Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden jeglichen Geschlechtes und
Modern Consulting Services
Vertreten durch Denise Braun
Adresse: Luxemburgerstraße 19 54294 Trier
E-Mail-Adresse: info@modern-consulting-services.com

Steuernummer: 4202035187
, nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

Der Anbieter erbringt den angebotenen Service ohne Ausnahme und allein auf der Basis dieser AGB.  Nur durch ausdrückliche schriftliche Zustimmung können diese AGB geändert werden.

§ 1 Allgemeines

(1) Diese AGB sind in Deutschland sowie überall außerhalb von Deutschland gültig, falls nicht anders und ausdrücklich vom Anbieter schriftlich festgehalten.

(2) Mit der Anfrage eines Angebotes wird den AGB zugestimmt. Mit der Annahme des Angebotes wird den AGB zugestimmt.

(3) Modern Consulting Services bietet ohne Ausnahme die angebotenen Services auf den Internetseiten: www.modern-consulting-services.com und www.en.modern-consulting-services.com an. Beschreibungen der Services auf fremden Seiten sind nicht Teil dieser Services. Modern Consulting Services übernimmt keine Haftung für Inhalte auf fremden Seiten.

(4) Eine Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit und eine Profitsteigerung Ihres Unternehmens kann durch den Service des Anbieters nicht garantiert werden. Für die Umsetzung unserer empfohlenen Maßnahmen und Strategien ist alleine der Kunde verantwortlich. Für Beratungsfehler übernimmt der Anbieter keine Haftung.

(5) Fehlerfreie und qualitativ hohe Übersetzungen, Transkriptionen oder Korrekturlesungen können durch unseren Service nicht garantiert werden. Für jegliche Art der Weiternutzung unserer übersetzten, transkribierten oder korrigierten Texte ist allein der Kunde verantwortlich. Der Anbieter übernimmt hierfür keine Haftung.

§ 2 Vertragsgegenstand

(1) Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus den Bereichen Mitarbeiterzufriedenheit, Übersetzung, Korrekturlesen und Transkription über die Internetseite des Anbieters geregelt. Wegen der Details der Angebote wird auf die Dienstleistungsbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

(2) Modern Consulting Services berät den Kunden bezüglich der Verbesserung der Zufriedenheit seiner Mitarbeiter und auf Basis der Resultate der von seinen Mitarbeitern ausgefüllten Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage. Der daraus entstehende Ergebnisbericht wird dem Kunden als PDF Dokument nach Fertigstellung zugesandt.

(3) Diesen Bericht darf der Kunde anschließend nutzen, um die Zufriedenheit seiner Mitarbeiter in seiner Firma zu verbessern.

(4) Die Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage für das Unternehmen des Kunden wurde von dem Anbieter persönlich, mithilfe der Online Software Polldaddy.com, erstellt. Sie ist anonym und es werden keinerlei persönliche Informationen gespeichert. Die eingegebenen Daten in die Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage werden anonym behandelt und ausschließlich zur Analyse genutzt.

(5) Es ist ausdrücklich verboten, die bereitgestellte Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage für eigene Zwecke zu nutzen. Die Umfrage darf ausschließlich an die Mitarbeiter des Unternehmens des Kundens versandt werden. Diese darf nur in Zusammenhang unseres Services ausgefüllt und abgesendet werden. Jegliche Kopien und Weiternutzung durch den Kunden oder seitens seiner Mitarbeiter sind strengstens untersagt.

(6) Bezüglich der Sprachservices übersetzt, transkribiert oder korrigiert der Anbieter die entsprechenden, ihm zugesandten Dateien. Diese werden nach der Bearbeitung als .docx und .pdf Dokument an den Kunden per E-Mail zurückgesendet.

(7) Diese bearbeitenden Dokumente darf der Kunde anschließend auf eigene Verantwortung weiternutzen. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die Art der Weiterverwendung. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die Inhalte der vom Kunden gesendeten Texte.

(8) Der Anbieter bearbeitet die Sprachdokumente persönlich und mithilfe von einer Übersetzungssoftware (CAT-Tools) und anderen Übersetzungshilfen, die online verfügbar sind.

(9) Die Inanspruchnahme aller Services ist kostenpflichtig. In dem Angebot des Anbieters wird der Kunde deutlich auf die entstehenden Kosten hingewiesen. Es erfolgt kein Mehrwertsteuerausweis, da die Kleinunternehmerreglung nach §19 (1) UStG in Anspruch genommen wird.

(10) Das Angebot, die Rechnung und der Bericht (des Mitarbeiterzufriedenheitsservices) werden ausschließlich per E-Mail versandt. Es besteht kein Anspruch auf andere Versandformen, wie beispielsweise der Postverkehr.

(11) Der Kunde ist dafür verantwortlich die zugesendeten Dokumente ordnungsgemäß erhalten und öffnen zu können, beispielsweise durch die Nutzung eines geeigneten Programms.

(12) Ein Internetzugang ist für die Inanspruchnahme des Services notwendig, welcher von Modern Consulting Services nicht geboten wird. Ein funktionierender Internetzugang ist die Verantwortung des Kunden. Obwohl die Internetseite des Anbieters immer zur Verfügung steht, können Störungen auftreten oder Wartungsarbeiten vorliegen, welche die Verfügbarkeit einschränken können.

(13) Der Betrieb von Modern Consulting Services kann jederzeit und grundlos eingestellt werden.

§ 3 Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über das Kontaktformular oder alternativ über E-Mail zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, das der Anbieter dann annehmen kann.

(2) Bestellungen werden über das Kontaktformular aufgegeben, wodurch der Bestellvorgang zum Vertragsschluss folgende Schritte umfasst:

  • Unverbindliches Angebot mittels des Kontaktformulars anfordern
  • Unverbindliche Angebotszusendung per E-Mail
  • Annahme des Angebotes per E-Mail
  • Bestätigungsmail, dass Angebot verbindlich angenommen wurde
  • Rechnunsgzusendung

(3) Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung kommt der Vertrag zustande. Die automatisch erstellte und versandte Bestätigung stellt keine entsprechende rechtsverbindliche Erklärung dar. Der Vertrag kommt auch durch die Erbringung der Dienstleistung zustande.

(4) Das Ausfüllen der Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage von den Mitarbeitern liegt in der Verantwortung des Kunden. Wir können nicht sicherstellen oder garantieren, dass die Umfrage von allen Mitarbeitern ausgefüllt wird.

(5) In Bezug auf den Mitarbeiterzufriedenheitsservice is nur der Bericht ist Bestandteil des Vertrages, dessen Umsetzung liegt in der Verantwortung des Kunden. In Bezug auf die Sprachservices ist nur die jeweilige Übersetzung, Transkription oder Korrektur Bestandteil des Vertrages, dessen Weiternutzung alleine in der Verantwortung des Kunden liegt.

(6) In Bezug auf den Mitarbeiterzufriedenheitsservice hat der Kunde die Möglichkeit ein einmaliges, kostenfreies Telefongespräch nach Erhalt des Berichts wahrzunehmen. In diesem Telefongespräch werden ausschließlich die vorliegenden Ergebnisse des Berichts besprochen. Alles was darüber hinaus geht wird nicht besprochen.

§ 4 Vertragsdauer

(1) Der Vertrag hat vorbehaltlich einer Kündigung eine Laufzeit von 1 Dienstleistung. Der Gesamtpreis errechnet sich aus den folgenden Komponenten für den Mitarbeiterzufriedenheitsservice: Es werden 50€ pro Mitarbeiter berechnet. Beispiel: 50 Mitarbeiter x 50€ = 2500€. Und aus den folgenden Komponenten für die Sprachservices: 0,15€-0,25€/Wort (Übersetzungen), 0,05-0,10€/Wort (Korrekturen), 2€-5€/je angefange Audiominute (Transkriptionen).

§ 5 Preise

(1) Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).

§ 6 Zahlungsbedingungen

(1) Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung per Banküberweisung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.

(2) Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden, welches nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruht, wird ausgeschlossen. Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn diese sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

§ 7 Versandbedingungen

(1) Die Dienstleistung beginnt  umgehend nach Annahme des Angebotes. Der Versand des Endberichts für den Mitarbeiterzufriedenheitsservice erfolgt durchschnittlich spätestens nach 30 Tagen. Der Unternehmer verpflichtet sich zum Versand am 60. Tag nach Angebotsannahme. Die Regelversandszeit beträgt 21 Tage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Versand der bearbeitenden Dokumente für die Sprachservices erfolgt entsprechend der Bearbeitungsfrist, die vom Kunden vorab festgelegt wurde. Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Versandhindernis, insbesondere höhere Gewalt, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

(2) Der Versand des Endberichts des Mitarbeiterzufriedenheitsservice kann nur vollzogen werden, wenn die Rechnung vorher beglichen wurde. Der Versand der bearbeitenden Sprachdokumente des Sprachservices kann vor der Begleichung der Rechnung vollzogen werden. Die entsprechende Rechnung muss jedoch spätestens nach 14 Tagen beglichen werden.

(3) Jegliche Nichteinhaltung der Mitwirkungspflicht kann zur Kündigung des Vertrags seitens des Anbieters führen, wodurch ein Versand des Endberichts oder der Sprachdokumente ausgeschlossen ist.

§ 8 Mitwirkungspflicht

(1) Nach Annahme des Angebotes muss der Kunde sich entweder selbst um die Versendung und Verteilung des Links zur Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage an alle seine Mitarbeiter kümmern (z.B. durch die Nutzung Ihres E-Mail Verteilers) oder er kann sich dazu entscheiden, dem Anbieter diese Aufgabe zu überlassen. Für Letzteres ist es dringend notwendig, dass der Kunde die E-Mail Adressen seiner Mitarbeiter dem Anbieter zukommen lässt, damit die Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage ordnungsgemäß versendet werden kann. Bei Nichtzusendung der E-Mail Adressen und Nichteinwilligung zur Selbstversendung kann die Leistung des Services nicht erbracht werden.

(2) Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle seine Mitarbeiter die Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage ausfüllen und absenden. Bei Nichtausfüllung der Umfrage können nicht-repräsentative Daten und Resultate entstehen für welche der Anbieter keine Verantwortung übernimmt.

(3) Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die Ergebnisse, Maßnahmen und Strategien, die Sie in dem Endbericht bereitgestellt bekommen, in seinem Unternehmen umgesetzt werden. Der Anbieter ist für die Umsetzung nicht verantwortlich.

(4) Der Kunde ist verantwortlich für die Richtigkeit seiner Angaben und Daten.

(5) Der Kunde ist dafür verantwortlich die zu bearbeitenden Dokumente für den Sprachservice dem Anbieter zukommen zu lassen.

§ 9 Rabatte

(1) Rabatte können nur einmalig eingesetzt werden und sind nicht kombinierbar.

§ 10 Vertragsgestaltung

(1) Ist der Kunde Unternehmer, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und/ oder der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, bei Versendung mit der Auslieferung der Ware an den ausgewählten Dienstleister hierfür auf den Kunden über. Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert. Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Per E-Mail.

§ 11 Widerrufsrecht und Kundendienst

(1) Auf die Kunden, die Unternehmer sind, sind die Vorschriften für Fernabsatzverträge nicht anwendbar. Daher steht diesen Kunden kein entsprechendes Widerrufsrecht wegen Fernabsatzvertrag zu. Der Anbieter räumt ein solches auch nicht ein.

(2) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Denise Braun, Luxemburgerstraße 19, 54294 Trier, info@modern-consulting-services.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
 An Denise Braun, Luxemburgerstraße 19, 54294 Trier, info@modern-consulting-services.com:
 Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden
 die Erbringung der folgenden Dienstleistung
 Erhalten am
 Name des/der Verbraucher(s)
 Anschrift des/der Verbraucher(s)
 Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
 Datum

§ 12 Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

§ 13 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

(1) Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

§ 14 Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

(1) Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

§ 15 Salvatorische Klausel

(1) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

Hinweis gemäß Online-Streitbeilegungs-Verordnung

Nach geltendem Recht sind wir verpflichtet, Verbraucher auf die Existenz der Europäischen Online-Streitbeilegungs-Plattform hinzuweisen, die für die Beilegung von Streitigkeiten genutzt werden kann, ohne dass ein Gericht eingeschaltet werden muss. Für die Einrichtung der Plattform ist die Europäische Kommission zuständig. Die Europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform ist hier zu finden: http://ec.europa.eu/odr.

Für erste Fragen zu einer möglichen Streitschlichtung stehen wir Ihnen unter info@modern-consulting-services.com zur Verfügung.

 

Share